600Jsessionid12189Ddd599Badb1260610Eb1Cd6F363 N2

Einladung Stammtisch am Buß- und Bettag mit Dr. Herbert Wagner

Mittwoch, 20. November, 19.30 Uhr im SchillerGarten (Elbzimmer)

Glaube und Kirche für die und in der Friedlichen Revolution“ mit Dr. Herbert Wagner, DDR-Bürgerrechtler und ehemaliger Oberbürgermeister der Stadt Dresden

Mit dem Fall der Berliner Mauer am 9. November öffnete sich der Weg zur Deutschen Einheit. An die bewegenden Ereignisse im Herbst 1989 und die vielen mutigen Bürgerinnen und Bürger, die für Demokratie,Rechtsstaatlichkeit und Freiheit auf die Straße gingen, wird in diesem Jahr in vielfältiger Weise erinnert.

Ihren Ausgangspunkt nahm die Friedliche Revolution in den Friedensgebeten. Die Kirchen boten einen Raum für Versammlungen und für den freien Meinungsaustausch. Sie entwickelten sich zu den Keimzellendes Protestes. Kirchen und christliche Friedensbewegung wurden vom Sprachraum der Freiheit zum politischen Akteur. Das klare Bekenntnis zur Gewaltlosigkeit war entscheidend für den friedlichen Verlauf derpolitischen Umwälzungen im Herbst 1989.

Gemeinsam mit dem DDR-Bürgerrechtler und ehemaligen Oberbürgermeister der Stadt Dresden, Dr. Herbert Wagner, wollen wir über die Rolle der Kirchen in der Friedlichen Revolution ins Gespräch kommen.

Gern können Sie auch Freunde und Bekannte auf die Veranstaltung aufmerksam machen.